316L Edelstahl – Rostfreie und antiallergene Uhrengehäuse

Edelstahl besteht zum größten Teil aus Eisen und wird durch Zugabe von u.a. Nickel und Chrom „veredelt“. Das heißt das Korrosionsverhalten, also die Widerstandsfähigkeit gegen ätzende Säuren oder Feuchtigkeit, wird so verbessert.

Legierungselemente machen Stahl rostfrei

Bei genormtem, rostfreiem Edelstahl liegt der Chromgehalt bei mindestens 10,5%. Edelstahl 316L enthält dabei noch 10 bis 13% Nickel sowie Molybdän. Jedes Legierungselement trägt dabei ganz bestimmte Eigenschaften bei. Chrom macht den Stahl korrosionsbeständig, beziehungsweise rostfrei. Dessen Wirkung wird durch Molybdän noch verstärkt. Nickel erhöht die Widerstandsfähigkeit gegen Säuren. Weil 316L keinen Nickel freisetzt und nicht-oxidierbar ist kann es sogar implantiert werden. Daher wird der Stahl oftmals auch als Chirurgenstahl bezeichnet.

316L Edelstahl für Uhren ideal

Diese spezielle chemische Zusammensetzung der 316L Edelstahllegierung macht den Stahl besonders korrosionsbeständig. Insbesondere bei Uhren, die unter anderem mit Salzwasser in Kontakt kommen können, ist das von Vorteil. Auch ist nicht jeder Edelstahl antiallergen, sondern lediglich Gehäuse aus 316L Stahl sind für Allergiker geeignet. Daher sind auch die Gehäuse der Circula Uhren aus 316L Edelstahl.

Edelstahl ist komplett wiederverwertbar

Rostfreier Edelstahl ist zu 100 % wiederverwertbar und kann durch Einschmelzen zum Beispiel wieder in der Uhrenproduktion verwendet werden.