MADE IN GERMANY: HOCHWERTIGE UHREN, HANDGEFERTIGT IN DEUTSCHLAND

Wir gestalten, entwickeln und bauen alle Circula-Uhren in Deutschland, genauer gesagt in der Goldstadt Pforzheim, wo Circula 1955 gegründet wurde. So stellen wir jederzeit sicher, dass unsere hohen Qualitätsansprüche eingehalten werden.

Uhren aus Deutschland: Produktionsschritte einer Circula-Uhr

Unsere erfahrenen Uhrmacher sitzen in Pforzheim. Dort bauen sie auch die historischen P.U.W. Manufakturwerke nach einer prophylaktischen Reinigung im Ultraschallbad von Hand neu zusammen und ölen dabei nach einem genauen Plan alle bewegenden Teile mit einem Spezialöl für Uhren. Jedes Uhrwerk wird vor und nach dem Zusammenbau sorgfältig geprüft.

Entspricht das Werk unseren hohen internen Richtlinien, dann platzieren die Uhrmacher in den nächsten Schritten das Zifferblatt, setzen die Zeiger und schalen schließlich alles in ein 3-teiliges Edelstahlgehäuse mit Sichtboden ein. Auch diese Komponenten werden vor dem Einbau genau kontrolliert. Bevor der Gehäuseboden final verschraubt wird, regulieren die Uhrmacher jedes Uhrwerk auf präzise Ganggenauigkeit ein. Im letzten Schritt werden die Uhren auf 5 ATM Wasserdichtigkeit geprüft.

Das Ergebnis sind außergewöhnliche Qualitätsuhren Made in Germany.

Circula-Uhren aus Deutschland: Die einzelnen Komponenten

Wir verwenden für unsere Circula-Uhren nur hochwertige Materialien aus verantwortungsvollen Quellen. Um die hohe Qualität unserer Komponenten zu garantieren stehen wir mit unseren Partnern immer in engem Austausch. Alle unsere Zulieferer vereint eine jahrelange Branchenexpertise.

So verbauen wir ausschließlich zuverlässige und langlebige Uhrwerke mit präzisen Gangwerten von renommierten Herstellern. Unsere Quarzuhren werden von einem Schweizer Ronda-Quarzwerk angetrieben, in den Automatikuhren aus der Klassik-Kollektion ist ein Miyota-Werk verbaut und die Herzstücke unserer limitierten Handaufzug- und Automatik-Uhren aus der Heritage-Kollektion sind echte deutsche New-Old-Stock Manufakturwerke aus Pforzheim. Mit den mechanischen Werken der Klassik- und Heritage-Kollektionen knüpfen wir wieder an die Tradition der Circula-Uhren aus den fünfziger Jahren an. Im Sinne der Nachhaltigkeit haben mechanische Uhren außerdem den Vorteil, dass sie bei richtiger Pflege und Wartung sehr langlebig sind und keine umweltbelastenden Batterien benötigen.

Umschlossen werden die Werke von einem robusten Gehäuse aus 316L Edelstahl. Dieser Edelstahl ist rostfrei und antiallergen. Kratzfestes, doppelt entspiegeltes Saphirglas von einem anerkannten Spezialisten sorgt für einen klaren Blick auf Zeiger und Zifferblatt. Die Circula-Lederbänder mit Schnellwechselsystem werden von Hand in Deutschland gefertigt. Das Leder selbst stammt aus Süddeutschland und wird umweltfreundlich pflanzlich gegerbt.

Wir setzen nicht nur für hohe Qualität auf lokale Lieferanten, sondern auch, um durch kurze Wege die Umwelt zu schonen und die Abstimmung zu erleichtern. Wir liefern unsere Uhren mit einem Zertifikat aus, das Echtheit und Qualität garantiert.

Auf jede Circula-Uhr gewähren wir selbstverständlich eine Garantie von zwei Jahren.

Wartung der mechanischen Circula-Uhren aus Deutschland

Da in mechanischen Uhren viele Teile aneinander reiben, müssen diese von Zeit zu Zeit gereinigt und neu geölt werden. Wir empfehlen Ihnen deshalb, Ihre mechanische Uhr regelmäßig zur Revision zu geben, damit die Einzelteile nicht verschleißen und Sie lange Freude an Ihrer mechanischen Circula-Uhr haben. Der richtige Zeitpunkt für die Wartung kann mit Blick auf die Gangabweichung und die Amplitude bestimmt werden.

Kontaktieren Sie gerne unsere erfahrenen Uhrmacher für die Revision Ihrer mechanischen Circula-Uhr (oder anderen mechanischen Armbanduhren).